Elegante Fotografie aus Norddeutschland

Eure Fotografin für Hochzeit, Portrait & Boudoir

Preisgestaltung Fotografen

Wieso ist der eine Fotograf eigentlich teurer als der andere?
Und wie gestalten sich einige Preise überhaupt?

Das fragen sich ganz sicher ganz viele Kunden. Natürlich, sind sie ja nicht jeden Tag damit beschäftigt sich mit Preisfindungen und ähnlichem zu befassen. :-) Und natürlich neigen wir generell als Kunde dazu erstmal nur nach einem Preis zu entscheiden. Aber es gibt bei Fotografen tatsächlich mehr als das.

Unterteilen wir das Ganze in vier wichtige Abschnitte, die ich denke, ganz gut veranschaulichen, worin sich ein Preis wieder findet:

1. Shootingzeit
2. Bearbeitungszeit
3. Stylingangebot
4. Marke

1.
Prinzipiell ist erst einmal immer
Zeit = Geld.
Wenn du also nur 20min mit einem Fotografen shootest, dann zahlst du natürlich weniger, als bei einem Fotografen mit mehr geplanter Shootingzeit.
Dazu musst du entscheiden, ob dir 20min reichen oder du doch ein bisschen mehr entspannte Zeit nutzen möchtest. 20min in einem Shooting ist wirklich nicht viel Zeit, hast du keine Erfahrung könnte das sehr unbequem und stressig werden.

2. Die Nachbearbeitung deiner Bilder ist ein großer (versteckter) Kostenpunkt, den du dir gut merken solltest! Schau dir dazu die Bilder, die dein Wunschfotograf macht, genau an. Sind diese sehr natürlich gehalten, ist die Bearbeitungszeit wesentlich geringer, als bei einem aufwendig bearbeitetem oder gar einem beautyretouchiertem Bild. Auch da gilt:
Zeit = Geld.
Da diese Zeit aber eine dir unbemerkte Zeit ist, erschließen sich einige Preisgestaltung manchmal schwerlich. Hier zu erklären, wie dies bei einzelnen Fotografen berechnet wird, ist schwierig, aber pauschal würde ich 20-30 min. für ein aufwendiger bearbeitetes Bild berechnen. Einfach als ganz grobe Orientierung, damit ihr es mal für euch im Kopf rechnen könnt.
Wenn ihr also beispielsweise ein Shooting für 200€ bekommt und 20 Bilder dabei sind, dann ist davon auszugehen, dass die Bearbeitung nicht mehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn ihr bei 200€ nur 5 Bilder dabei habt, dann werden eure Bilder mit Sicherheit aufwendiger bearbeitet.

3. Habt ihr in dem Preispaket schon ein Styling in Form von Makeup ODER Haare ODER Kleidung inklusive? Vielleicht auch alles drei? Natürlich schlägt sich dies im Preis nieder und somit in der Preisfindung. Macht es der/die Fotografin selber (was heutzutage durchaus angeboten wird) dann könntet ihr Glück haben, dass es noch ein bisschen günstiger ist, als wenn ein weiterer Dienstleister dazugebucht werden muss. :-)

4. Und zum Schluss, die Marke. Heutzutage ist es ja modern und „dank“ Social Media auch immer einfacher, sich als Marke zu vermarkten. Man baut eine Personalisierung um sich auf, mit der man dann als Kunde glaubt sich zu identifizieren und mit Identifiziertem möchte man gerne Zeit verbringen. Hat man doch grade parallelen zu sich selber entdeckt und entwickelt Sympathien dieser Person gegenüber. Da zahlt man gerne 2-3€ mehr!
Da sollte man heutzutage aufpassen, online kann ein Mensch viel erzählen und viel … VERMARKTEN! … Man darf nicht vergessen, dass es eine Vermarktung ist und dem Menschen letzendlich sein Überleben sichern soll, da vermarktet man gerne mal etwas, was man vielleicht gar nicht wirklich ist. Wir wissen seid den Staubsaugervertretern, dass nicht immer alles gold ist was glänzend verkauft wird! Das sollten wir nicht leichtfertig vergessen! Manchmal sollten wir uns mit Silber zufrieden geben. ;-) Ein Mensch KANN NIEMALS SO PERFEKT SEIN.

Also fassen wir kurz zusammen:
Zeit = Geld
Bearbeitung = Zeit = Geld
Styling = Material + Zeit = Ausgaben/Geld
Marke = unbestimmter Wert…

Möchtest du sparen, dann suchst du dir einen Fotografen, der zügig abarbeitet und wenig bearbeitet. Studio-Ketten tun dies oft. Man hat dann Fotos, aber ein aufregendes Erlebnis ist es eben auch selten.
Möchtest du etwas für die Seele und vielleicht das Ego tun, dann zieh es in Betracht ein wenig bearbeiten zu lassen (es muss ja nicht übertrieben werden) oder vielleicht sogar ein Styling dazu zu buchen. In meinen Augen die sinnvollste Investition. Man tut etwas qualitativ Hochwertiges für sich selber. So etwas sollten wir wieder lernen zu tun, Spaß an einer Ausgabe haben und ein Erlebnis, eine (herzliche) Erinnerung mit nach Hause nehmen.
Möchtest du eine Marke kaufen, dann schau nach namenhaften Fotografen, die sich als Marke anbieten.
Ich persönlich seh darin zwar keinen essentiellen Sinn, aber ich wahr damals auch schon nicht die, die eine bestimmte Marke Schuh haben musste, ich wollte Schuhe die schön sind, da musste kein Name hinter stehen. ;-)

Entscheiden musst du für dich selber, was du brauchst, worin du investieren willst, was du mit deiner Lebenszeit anstellen möchtest und mit welcher Preisgestaltung du dich gut aufgehoben fühlst. :-)



Blonde Frau mit Pferdeschwanz schaut verträumt aus Fenster, hat Tee in der Hand. Spitzenjäckchen ist von den Schultern gerutscht, Spitzen-BH ist zu sehen.
Blonde Frau mit Pferdeschwanz und Brille auf schaut verträumt zur Seite, hat Tee in der Hand. Spitzenjäckchen ist von den Schultern gerutscht, Spitzen-BH ist zu sehen.
Blonde Frau mit Pferdeschwanz und Brille auf schaut verträumt aus dem Fenster, hat Tee in der Hand. Spitzenjäckchen ist von den Schultern gerutscht, Spitzen-BH ist zu sehen.
Blonde Frau mit Pferdeschwanz und Brille auf schaut verträumt zur Seite, hat Tee in der Hand. Spitzenjäckchen ist von den Schultern gerutscht, Spitzen-BH ist zu sehen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Elegante Fotografie aus Norddeutschland

Thema von Anders Norén