Sinnlich – Selbstbewusstsein finden

Ich finde es unheimlich schön, ästhetische Dessousbilder oder Aktbilder zu sehen, für mich eine Königsdisziplin, die nur wenige Fotografen beherrschen.
Leider gibt der Markt da noch viel zu weniger her, eine Frau frau sein zu lassen, ohne unnatürliche Spielerin, zu viel Make-up oder anderen Spielkram, der für mich einfach nicht dazu gehört. 

Ich möchte zeigen, dass es auch ohne viel von allem geht. Und vor allem möchte ich Frauen zeigen, dass es neben den gestellten Studioaufnahmen auch noch etwas anderes gibt, sich sinnlich zu zeigen.
Und wir wissen es alle, jede Frau hat irgendwann schonmal darüber nachgedacht solche Bilder von sich machen zu lassen, sei es für den Freund / Mann oder für sich um sich in 40 Jahren daran zu erinnern, was für ein hübscher Feger man doch war. ;-) 

Trauen tun wir uns nur alle immer nicht. Und wieso? 
Wir haben Angst.
Angst generell schon einmal vor der Kamera…gruseliges Gerät.
Angst nackt vor dem falschen Fotografen zu sitzen…bibber.
Angst sich und seine Unvollkommenheit vor einem Fremden (Fotografen) zu zeigen…

Eine schwierige Sache also dieses Unsicherheit und vor allem schwere Sache mit dem Selbstbewusstsein.
Wir haben alle dieses ominöse Selbstbewusstsein, die einen mehr, die anderen weniger.
Aber warum ist es manchmal größer und manchmal ganz, ganz klein? 

Das kann mehrere Gründe haben, schlechte Erfahrungen im Alltag sind die häufigsten, weshalb ein Selbstbewusstsein anknackst. 
Eigentlich total doof oder?
Denn wir wissen heute doch alle, dass es nichts Oberflächlicheres als die heutige Zeit gibt.
Dank Facebook, Instagram und Co. denken wir alle, dass jeder nen Traumbody hat, jeder 12x in Urlaub fährt und nichts dafür tun muss und sowieso immer gesund isst und selten Gelüste hat.
Alle sind so perfekt. Alle sind so toll.
Wirklich albern.

Denn zum Schluss sitzen wir alle abends aufm Pott und kacken. 
Keiner ist besser oder schlechter als der andere. 
Darum ist das Selbstbewusstsein was wir uns selber erarbeiten das gesündeste.
Das Selbstbewusstsein, was am längsten vorhält.
Das Selbstbewusstsein, was am schwersten zu zerstören ist. 
Darum sollten wir an unserem Selbstbewusstsein SELBER arbeiten und nicht darauf hinarbeiten, dass andere uns anhimmeln, für Dinge die wir ihnen vermeidlich auch noch vorspielen. Wir müssen uns selber Lieben und Akzeptieren, nur dann ist das Selbstbewusstsein gefestigt. 

Jeder etwas Fülligere, der sich jetzt die kommenden Bild ansieht, wird vielleicht denken: „Wow so dünn, wär ich so dünn, würd ich auch solche Fotos machen. Da ist das ja einfach von gutem Selbstbewusstsein zu reden.“ (Erwischt,wa? ;-) ) 
Das ändert aber nichts daran, dass auch vermeidlich dünne Menschen mit ihrem Selbstbewusstsein kämpfen und dieser Schritt sich auszuziehen ein genauso schwerer für sie ist, wie für dich.
Sie sehen ihre Mängel, wie du deine siehst. 
Diesen Schritt, sein Selbstbewusstsein zu stärken, kann man nur mit sich selber auskämpfen, und dagegen hilft auch kein dünnerer Bodymaßindex oder eine geradere Nase oder fülligeres Haar oder oder …

Ziel eines solchen Shootings ist mir daher immer, dass man natürlich nackt ist, es aber irgendwann vergisst und sich wohl fühlt und vor allem, das Ergebnis zum Schluss nicht mehr zeigt als nötig.
Man Glücklich mit dem Endresultat ist und bleibende Erinnerungen und ein wachsendes Selbstwertgefühl mit nach Hause nehmen kann. 

 

Solltest du jetzt auch daran Interessiert sein, deinem Selbstbewusstsein einen Schub zu geben, dann meldet euch sehr gerne für weitere Informationen unter: 

simplyphotographs@mail.de